Julia Kastelik

Schon als Kind stand ich hinter der Wahrheit und habe genau gespürt wenn Menschen keine Wahrheit leben.

Da es meine Aufgabe ist, Menschen mit sich selbst zu konfrontieren damit altes losgelassen wird und neues entstehen kann, war meine Kindheit und Jugend entsprechend turbulent.

 

Ein langer Aufenthalt in Südamerika brachte mich wieder zurück zu meiner Spiritualität, zu meiner Aufgabe des Heilens und zu dem, wer ich wirklich bin. Diese Spiritualität auch hier leben zu können, war mein sehnlichster Wunsch und so nahm ich die Suche danach auf.

 

Nicht nur während meines Studiums Lehramt Grundschule haben mich immer wieder Kinder weitergebracht, auch mein sehr wacher und agiler Sohn hat bei mir einiges bewirkt.

 

Viele Studien habe ich abgebrochen, weil ich mich mit den damit verbundenen Zielen nicht identifizieren konnte und mich darin nicht sehen konnte. Wahrhaftigkeit war schon immer mein roter Faden, der sich durch alles gezogen hat.

 

Und so führte mich mein Weg endlich und glücklicherweise zur Channeling Ausbildung. Es war die erste Ausbildung, die ich mit ganzem Herzen beendet habe. Sie hat mich wieder in Kontakt mit mir selbst gebracht und ihre Früchte bereichern mich und andere bis heute. Da man hier besonders direkt mit der Wahrheit über einen selbst konfrontiert wird, nahm ich diese Begegnung gerne an.

 

Es folgte die CHT Practitioner Ausbildung. Durch CHT kam ich endlich an mein Potential und wieder in meine Kraft, die ich schon in der Kindheit verloren hatte. Denn es hatte auch Zeiten gegeben, in denen ich dem Tod näher gewesen war als dem Leben. So vieles kam durch die Ausbildung zum CHT Practitioner bei Christine Strübin ins Licht, wo ich dankbar zurückschaue wie ich mich dadurch entwickeln durfte.

 

Die Neue Radiästhesie wurde ein weiteres Steckenpferd von mir. Auch "wenn es mal schnell gehen muss" konnte ich damit weiterhelfen. Nicht nur einen Wespenstich konnte ich auf diese Weise innerhalb 15 Minuten so verändern, als wäre nie etwas geschehen. Noch nicht einmal ein kleiner roter Punkt war danach noch zu erkennen.

 

Die CHT COACH Ausbildung, in der ich endlich die Tiefe und Wahrheiten geliefert bekam, die ich mir schon immer gewünscht hatte, war der nächste Meilenstein in meinem Leben. Ich freue mich, diese einzigartige und wundervolle Heilkunst auch verbreiten zu können.

 

Seitdem kann ich nicht nur mit den Aufgestiegenen Meistern reden, sondern höre und unterhalte mich auch mit Tieren, Pflanzen und allen Wesenheiten.

 

Ich hatte schon immer Momente, wo ich ab und zu vielleicht mal einen Hund sprechen gehört habe, danach dann aber immer sehr gezweifelt habe an meiner Wahrnehnung.

Doch nun reden mit mir am liebsten andauernd alle und alles. Nicht nur, dass sich das Gras beschwert, wenn ich es abrupfe, auch meine Topfpflanzen, mein Boot, die Erde und die Kühe in unserem Dorf, einfach alle und alles ist lebendig und hat etwas zu erzählen.

 

Anfangs war ich noch überrascht über solche Begegnungen, aber nun gehört es zu meinem Alltag: "Hallo, Hallo!" Und als ich es nicht mehr ignorieren konnte, fragte ich "Wer ist da?" und es folgte: "Du schaust mich doch die ganze Zeit an!" Schließlich war es der Baum, der ein paar Meter weiter weg stand.

 

Die Magie, das Wunder, der Zauber des Augenblicks, den ich als Kind gespürt und später wieder verloren hatte, ist wieder in meinem Leben. Dafür bin ich von ganzem Herzen dankbar.

 

Und genau diese Erfahrung möchte ich anderen Menschen weitergeben.

Denn es liegt in der Verantwortung eines jeden, sich selbst zu packen und seinen eigenen Weg zu gehen. Denn nicht nur ein Heil-Sein, sondern einfach alles ist möglich. Ich bin der Beweis dafür.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ganzheitliche Gesundheitspraxis